ohne Google Anlaytics

TÖZ: Pflanzenpflege mal anders

Im Foyer des TÖZ sind viele exotische Pflanzen zu finden, die den Charme und die besondere Atmosphäre des Hauses ausmachen. Leider werden die Pflanzen hin und wieder von Schädlingen befallen. Thorsten Liliental, Leiter des TÖZ und Stadtgärtnerin Sylvia Bent haben nun ein ganz besonderes Experiment gestartet: Pflanzenschutz durch Nützlinge.

Damit nicht immer wieder die chemische Keule gegen die Blatt- und Wollläuse herausgeholt werden muss, kommen nun Larven von Florfliegen und Schlupfwespen zum Einsatz. Die kleinen Helfer gehen auf Schädlingsjagd im TÖZ, und ein erster Testlauf zeigt: es funktioniert.

Insgesamt hat Sylvia Bent, Leiterin der Stadtgärtnerei in Eckernförde, ca. 10.000 Larven von Florfliegen und 500 Schlupfwespen ausgebracht. Während die Florfliegen-Larven „zu Fuß“ auf die Jagd nach den Läusen gehen und diese auffressen, fliegen die Schlupfwespen im TÖZ herum und parasitieren die Wollläuse, indem sie je Laus ein Ei ablegen. Mit einem Legebohrer stechen die bis zu 3 mm großen Wespen ihren Wirt an und legen das Ei in die Laus hinein.

„Wir versprechen uns von dieser biologischen Methode, dass wir den Schädlingsbefall auf natürliche Weise in den Griff bekommen. Das gute Ergebnis unseres Testlaufs zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, freut sich Thorsten Liliental.