ohne Google Anlaytics

Ausbildungsplätze: Jetzt Prämie sichern

Gerade kleine und mittlere Unternehmen (KMU) trifft die Corona-Krise hart. Umsatzeinbußen, Auftragsrückgänge, Kurzarbeit und vielleicht sogar die drohende Insolvenz sind Themen, mit denen sich Unternehmer*innen derzeit beschäftigen (müssen). Zusätzlich ist das Ausbildungsjahr gestartet und Arbeitgeber*innen plagt auch die Frage: Kann ich weiterhin junge Menschen als Fachkräfte von morgen ausbilden?

Die Bundesregierung hat für alle Vertreterinnen und Vertreter eines Ausbildungsbetriebes nun das Förderprogramm "Ausbildungsplätze sichern" ins Leben gerufen.

Das Progamm richtet an KMUs, die von der Corona-Krise betroffen sind und ausbilden. Ziel ist es:

  • Ausbildungsplätze zu erhalten (Ausbildungsprämie)
  • zusätzliche Ausbildungsplätze zu schaffen (Ausbildungsprämie plus)
  • Kurzarbeit für Auszubildende zu vermeiden (Zuschuss zur Ausbildungsvergütung von bis zu 75 %)
  • Übernahme bei Insolvenzen zu fördern (Übernahmeprämie in Höhe von 3.000 Euro)

Übrigens: Als KMU gelten Unternehmen mit bis zu 249 Beschäftigten.

Wo kann die Förderung beantragt werden?

Die Anträge sind postalisch bei der für Sie zuständigen Agentur für Arbeit zu stellen.

Alle weiteren Informationen und die Antragsunterlagen finden Sie hier: https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/bundesprogramm-ausbildungsplaetze-sichern

Sie benötigen Hilfe bei der Antragstellung oder sind sich nicht sicher, ob Ihr Betrieb förderfähig ist?

Sprechen Sie gern die Fachkräfteberater der KielRegion an.

Fiete Mikschl, T: 04307 900 128, E-Mail: f.mikschl@kielregion.de

Ruth Jakobs, t: 04871 76 17 102, E-Mail: r.jakobs@kielregion.de