ohne Google Anlaytics

TÖZ bekommt Wildblumenwiese

Die Vorbereitungen wurden schon länger getroffen, aber es kam immer etwas dazwischen. Erst war es durch den Dauerregen zu nass, dann zu trocken. Jetzt war es soweit. Sylvia Bent, Leiterin der Stadtgärtnerei Eckernförde, konnte die Aussaat für die neuen Wildblumenwiese ausbringen. Ziel ist, dass neben dem TÖZ-Besucherparkplatz eine Wildblumenwiese von der besonders Insekten, Schmetterlinge und andere Blütenbesucher profitieren.

Sylvia Bent betont: „Das Saatgut kommt aus einer gesicherten regionalen Herkunft. Die Mischung enthält nur heimische Blumen und Gräser, wie diverse Glockenblumen- Malven-, Mohn-Arten und auffällige große Stauden wie die Nachtkerze – das wird ein reich gedeckter Tisch für Wildbienen und Schmetterlinge.“ Die erfahrene Gärtnerin brachte die Samen in Handarbeit breitwürfig aus. 

Zwar erfüllt das TÖZ an sich schon viele ökologische Kriterien. Doch für den TÖZ-Leiter Thorsten Liliental ist es angesichts des Insektensterbens wichtig, auf lange Sicht noch mehr für die Artenvielfalt auf dem Grundstück zu tun. Daher freut er sich, dass - auch unterstützt durch den obersten Naturschützers der Stadt Eckernförde, Michael Packschies, - am TÖZ bald standorttypische Blumen blühen werden. „Wir sind gespannt, wann wir die ersten Blüten erblicken werden“, freut sich Liliental.